BMW Niederlassung München

de / en

Freude am Fahren

Jede Spende Zählt.

Zentrum für schwerbrandverletzte Kinder.

Jetzt spenden

ZENTRUM FÜR SCHWERBRANDVERLETZE KINDER.
Wofür Sie spenden.

Zu einer guten Versorgung von Brandwunden gehört insbesondere eine gute Nachsorge. Sollten durch Brandwunden Narben entstanden sein, müssen diese regelmäßig gecremt, mit Narbenmassagen beübt werden und die Patient*innen müssen Kompressionsanzüge tragen. Wenn dies nicht mehr ausreicht, gibt es zwei etablierte Methoden, die Narben weicher und flacher werden zu lassen.

In beiden Fällen (einerseits das Medical Needling, andererseits der fraktionierte CO2-Laser) werden unzählige kleine Löcher in die Narbe gestanzt, beim Needling mittels einer Nadelrolle mechanisch, was zu entsprechenden Blutungen führt, die regelmäßig postoperativ von der Haut der Patient*innen abgewaschen werden müssen. Dieser Prozess zieht eine erhöhte Belastung für die Patient*innen nach sich, ist schmerzvoll und bedarf einer stationären Therapie.

Der fraktionierte CO2-Laser (Ultrapulse Laser) verfolgt das gleiche Therapieprinzip, jedoch werden die kleinen Löchlein hierbei mittels des Laserstrahls in die Narbe gebrannt, es kommt nur zu geringen Blutungen, die Patient*innen sind postoperativ erheblich weniger schmerzgeplagt als nach dem Needling und können oft ambulant behandelt werden. Allein durch die Tatsache, dass die Therapie mit dem fraktionierten CO2-Laser so viel erträglicher ist, macht es erstrebenswert, diese Therapie den sowieso schon durch schwere Zeiten gegangenen Patient*innen anzubieten; alleine der Patient*innenkomfort macht diese Therapie gegenüber dem Medical Needling überlegen.

Das Zentrum für schwerbrandverletzte Kinder wird deshalb mit den Spenden aus dem BMW Advents-Benefizkonzert 2021 die Finanzierung des gewünschten Ultrapulse Lasers zur Therapie von schwerbrandverletzten Kindern unterstützen. Wir hoffen, dass diese Verwendung Ihren Zuspruch findet und freuen uns sehr über Ihre Beteiligung und Spende im Rahmen Ihrer Möglichkeiten!

ZENTRUM FÜR SCHWERBRANDVERLETZE KINDER.

Hier finden Sie Fotos von vor und nach der Laserbehandlung. Fahren Sie mit der Maus über das einzelne Bild, um den Vorher-Nachher-Vergleich zu sehen.

Hier finden Sie Fotos von vor und nach der Laserbehandlung. Fahren Sie mit der Maus über das einzelne Bild, um den Vorher-Nachher-Vergleich zu sehen.

ZENTRUM FÜR SCHWERBRANDVERLETZE KINDER.
Was wir tun.

Das Zentrum für schwerbrandverletzte Kinder in der Klinik für Kinderchirurgie der München Klinik Schwabing ist mit sechs Betten das bettenstärkste Verbrennungszentrum in Deutschland und zugleich eine der größten Spezialeinheiten für Kinder mit Verbrühungen, Verbrennungen oder sonstigen thermischen Schäden in Deutschland. Hier werden jedes Jahr stationär, teilstationär oder ambulant mehr als 300 kleine Patient*innen mit thermischen Schäden versorgt.

Es ist eine erfreuliche Entwicklung, dass die Zahl der katastrophalen Verbrennungsverletzungen bundesweit abnimmt.

Dennoch bekommen wir aus dem Umkreis von mehreren hundert Kilometern immer wieder schwerstbrandverletzte Kinder zugeflogen.
Häufige Ursachen sind:
- Flammenunfälle und
- Wohnungsbrände
- Bahnstromverletzungen durch Besteigen von Waggons.

Gemäß anerkannten medizinischen Leitlinien sollen alle brandverletzten Kinder in ein Zentrum für schwerbrandverletzte Kinder wie das unsere eingewiesen werden.

„Neben der professionellen Wund- und Narbenversorgung der sehr schmerzhaften Verletzungen, ist es auch unsere Aufgabe, dabei zu helfen, dass die Familien nicht an der Situation zerbrechen. Auf den ersten Blick handelt es sich um oberflächliche Verletzungen, doch die Auswirkungen reichen oft tief in die betroffenen Familien hinein."

Dr. med. Carsten Krohn, Ltd. Oberarzt Kinderchirurgie, München Klinik Schwabing

Orchester

Gemeinsam stark.

Patientengeschichten.

Antonia

2004 entzündete sich das Halloween-Kostüm der damals dreijährigen Antonia an einer Kerze. Mit starken Verbrennungen am linken Arm wurde sie in die Kinderchirurgie in Schwabing eingeliefert. Zunächst sah es so aus, als könnte man ihre Finger nicht retten. Es schlossen sich viele Wochen mit Hauttransplantationen und Verbandswechseln an, die das kleine Kind mit stoischer Gelassenheit erträgt. In den folgenden Jahren mussten noch einige Nachoperationen durchgeführt werden, aber alles verlief ohne Komplikationen. Mit circa sechs Jahren begann Antonia mit Ju-Jutsu, einer Kampfsportart; mit 14 wurde sie in den Bundeskader berufen, denn inzwischen konnte sie ihren Arm so bewegen, als hätte es das Unglück nie gegeben. Mit 16 Jahren holte sie schließlich im Duo Classic die Silbermedaille bei der WM in Athen.

Basmane

Die kleine Patientin Basmane wurde an der offenen Feuerstelle in ihrem Heimatdorf in Afrika verbrannt und stand von Kopf bis Fuß in Flammen. Mithilfe einer Stiftung und des Vereins für schwerbrandverletzte Kinder brachte man sie zur Behandlung nach München. Das Kind wurde acht Mal operiert: Die Ärzte entfernten wildes Gewebe, reinigten die Wunden und transplantierten Haut. Gesunde Haut wird dabei mit einem Spezialhobel hauchdünn abgetragen und auf die verbrannten Stellen gelegt.

Irina

Aus Usbekistan wurden drei Kinder (Irina, Elbek und Sherkon) in der München Kinderklinik Schwabing in Kooperation mit dem Friedensdorf International und dem VFBB-Verein zur Förderung der Behandlung Brandverletzter e. V. behandelt. Bei Irina war der Kopf mit Benzin statt Läusemittel behandelt worden, was sich beim Waschen im Dampfbad entzündete. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung bekam sie kaum mehr Luft und wurde noch in Usbekistan sofort in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde ein Luftröhrenschnitt durchgeführt, der ihr das Atmen wieder ermöglichte. Im Schwabinger Krankenhaus wurde dann eine Verengung der Luftröhre festgestellt, sodass das Mädchen erneut mit einem Tracheostoma versorgt werden musste. Neben der Behandlung der Narbenkontrakturen, um Irina wieder die Beweglichkeit ihrer Arme zu ermöglichen, war bei allen Beteiligten die Sorge groß, ob sich ihre Luftröhre erweitern lässt und sie eines Tages wieder selbstständig atmen wird: Dieses Ziel konnte jedoch erreicht werden!

Sherkon und Elbek

Auf Initiative des leitenden Oberarztes Dr. med. Carsten Krohn und mit Unterstützung des Friedensdorfs International und des VFBB wurden im August 2019 Elbek und Sherkhon, beide damals elf Jahre alt, mit schweren Narbenkontrakturen infolge von Verbrennungen in der Klinik aufgenommen. Elbek, der 2017 eine Gasexplosion im Haus seiner Großeltern wie durch ein Wunder überlebte, erlitt an beiden Händen, im Gesicht und an den Füßen schwerste Verbrennungen. Die Hände konnte er nicht mehr benutzen, den Mund kaum öffnen und das linke Auge nicht mehr schließen. Sherkhon fiel 2016 in eine Grube mit heißer Glut, als er diese entsorgen wollte - ein „Haushaltsunfall“, denn viele Familien in Usbekistan heizen und kochen nach wie vor mit Holz und Kohle. Dabei zog er sich massive Verbrennungen an beiden Beinen und am Bauch zu; auf dem rechten Bein konnte er nicht mehr stehen, die Zehen des rechten Fußes waren durch die Narbenkontrakturen nach oben und hinten verzogen. Mit bewundernswerter Tapferkeit und voll Vertrauen in die Kompetenz „ihres deutschen Doktors“, ließen beide Jungs während mehrerer wochenlanger Aufenthalte in der Kinderklinik zahlreiche Operationen und Hautverpflanzungen über sich ergehen. In kürzester Zeit erlernten sie die deutsche Sprache, munterten sich gegenseitig auf und gestalteten ihr Krankenzimmer in ein buntes Zuhause auf Zeit. Elbek kann nun beide Hände nahezu vollständig benutzen, schreiben, zeichnen und in einen großen Apfel beißen. Auch Sherkhons Traum, endlich wieder rennen und Fußball spielen zu können, ist in Erfüllung gegangen.

ZENTRUM FÜR SCHWERBRANDVERLETZE KINDER.
Kindern die beste Behandlung geben.

VIELEN DANK.

Als Gesundheitsversorger der Stadt sind wir für alle Münchnerinnen und Münchner da – jederzeit. Wir, die München Klinik und die Kinderchirurgie der München Klinik Schwabing mit der Einheit für schwerbrandverletzte Kinder, danken allen Spenderinnen und Spendern, der Schirmherrin Prinzessin Ursula von Bayern, den Organisator*innen und Verantwortlichen bei BMW, den Musiker*innen, sowie dem Cuvilliéstheater für die Organisation dieses wundervollen Benefiz-Konzerts. Wir werden die gesammelten Spenden für die Finanzierung eines speziellen CO2-Lasers zur schmerzfreieren und effektiveren Nachbehandlung von wulstigen Narben nach schweren Brandverletzungen einsetzen.

Unterstützen Sie die Therapie von schwerbrandverletzten Kindern.

Spenden für das Zentrum für schwerbrandverletzte Kinder

Euro

Aktuelle Spendensumme

###29750###